Tanztherapie Astrid Kolter Marburg
/

 

 

Aktuelles

Workshop Modern-Jazz Dance für Menschen mit und ohne Sehschädigung

Workshop I Freitag, 25.03.2022, 17.00 Uhr – 18.30 Uhr
Workshop II Freitag, 01.04.2022, 17.00 Uhr – 18.30 Uhr
Johann-Konrad-Schäfer Str. 3, 35039 Marburg

Im Modern Dance wechseln wir zwischen Spannung und Entspannung. Dabei nutzen wir aktiv unsere Atmung. In einer Bewegung, zu der wir meist einatmen, wird Spannung aufgebaut und in der darauffolgenden, ausatmenden Bewegung wieder losgelassen. Wir nutzen schwungvolle Bewegungen, die mit der Schwerkraft arbeiten. Auf diese Weise entsteht eine Bewegung fast von allein aus der anderen Bewegung, ein Körperteil folgt dem Schwung eines anderen Körperteils und wir befinden uns im Fluss. Um das Gleichgewicht dabei nicht zu verlieren, ist die Verbindung zum Boden als stabile Basis wichtig.

Während es im Modern Dance also um ganzheitliche und verbindende Bewegungen geht, liegt der Fokus im Jazz Dance auf der rhythmischen Isolation einzelner Körperteile, die sich getrennt voneinander in verschiedene Richtungen bewegen. Dabei spielt das Becken eine wichtige Rolle.

Mein Modern-Jazz Dance Kurs beginnt mit aufwärmenden Übungen am Boden und dann richten wir uns möglichst ohne Kraftaufwand, vielmehr mit Schwung auf. Zum Einsatz kommen unter anderem Bartenieff Fundamentals. Darauf folgen kleine Kombinationen für Füße, Beine, Becken, Brustkorb, Schultern, Kopf, Arme und Hände, die die einzelnen Körperbereiche aufwärmen und beleben. Wir schließen das Ganzkörpertraining mit Kraftübungen und Dehnungen am Boden ab.

Der zweite Teil des Kurses beinhaltet einen Abschlusstanz, der gemeinsam getanzt wird. Hier entstehen eine fröhlich-leichte Gruppenstimmung und Freude am Tanz. Schwitzen ist nicht ausgeschlossen, das wiederholte Tanzen beansprucht und trainiert die Ausdauer.

Im Tanzunterricht und in der Tanztherapie durfte ich in letzten Jahren wiederholt Menschen mit Sehschädigung begrüßen. Aus Erfahrungswerten hat sich ein Konzept entwickelt, das auf die Bedürfnisse von Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen oder Blindheit zugeschnitten ist. Ich arbeite viel mit akustischen Signalen, wie Klatschen und Schnipsen und achte darauf, den Menschen verbal mitzuteilen, was um sie herum geschieht. Zudem habe ich festgestellt, dass ein Schwerpunkt meiner tanztherapeutischen Ausbildung, nämlich das Spiegeln durch Verbalisieren von Bewegung, hilfreich ist.

Die Kosten des Workshops betragen 15 € / Person.

Aufgrund der Pandemie sind die Plätze begrenzt. Eine Anmeldung ist bis zum 24.03.2022 für Workshop I und bis zum 28.03.2022 für Workshop II unter praxis@tanztherapie-kolter.de möglich. Die Workshops sind inhaltlich identisch und können als Einzeltermin oder gemeinsam gebucht werden.




Eine Übersicht und Beschreibung der laufenden Angebote meiner Praxis finden Sie unter ÜBER MICH – MEINE PRAXIS.


 


Impressionen